Donnerstag, 24. Februar 2011

Rob´s Celluloid Crash: The Expendables



The Expendables nennt sich ein Trupp bestens ausgebildeter Söldner, der von dem mit allen Wassern gewaschenen Barney Ross befehligt wird. Sie erhalten den Auftrag, den Diktator Garza in seiner Bananenrepublik zu töten. Schnell stellen Ross und Co. fest, dass Garza von der CIA gedeckt wird und seine Bürger knechtet und ausbeutet. Und dann heftet sich mit dem durchgeknallten Gunnar Jenssen auch noch ein unehrenhaft aus der Gruppe ausgeschiedener Killer an die Fersen der Expendables, die ihren Auftrag schnell zur Ehrensache machen.

  • Darsteller: Sylvester StalloneJason StathamJet LiBruce WillisDolph Lundgren
  • Regisseur(e): Sylvester Stallone
  • Komponist: Brian Tyler
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Splendid Entertainment/WVG
  • Erscheinungstermin: 28. Januar 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 100 Minuten
  • Schon lange warte ich darauf auch meinen Senf dazu abzugeben und nun kommt ihr in den Genuss des ganzen.

Die Idee Stallone´s die Helden der 80er zu vereinen und denen dann noch moderne Helden dazuzugeben um eine Schlagkräftige Truppe zu bilden ist so schlecht nicht wie alle behaupten.

Klar der Film soll ein ernsthafter Actionmovie sein aber Leute denkt mal scharf nach wie waren die Filme in den 80ern zur Hochzeit von Stallone und Co? Ja man hatte immer was zu grinsen. 

Klar viele der Effekte sind nicht mehr so wie Nostalgiker das erwarten aber wie sagt ein Bekannter von mir so schön wenn in den ersten 10 Minuten keiner stirbt taugt es nichts.

Tja und der erste der in Gras beisst tut das auch noch so richtig schön derb.
Auch das die Flammen an Stone Cold Steve Austin animiert sind finde ich nicht schlimm ist doch besser als ihn in nem Flammenresisstenten Anzug durchs Bild rollen zu lassen.


Am besten hat mir im übrigen der Schlagabtausch der Großen Drei in der Kirche gefallen.

Ach ja und Mickey Rourke als Tätowierer  spielt die Rolle nicht mal übel.

Fazit: Wer mal wieder einen Actionfilm ohne Sinn sehen will und dabei nicht auf Machismo und kernige Sprüche verzichten will der darf gerne zugreifen. Wer lieber glitzernde Vampire anhimmelt sollte die Finger davon lassen

9,5 von 10 Punkten

(weil Männer sowas nunmal Mögen)

Kommentare:

  1. Review-Fazit: 1,5 von 10

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diesen Film! von mir bekam er die volle sternenanzahl :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...